C.C.Estrés – Marginal Blind

Mein Blick war beschränkt, mein Schicksal bestimmt
Mind dissozial fremd, Life marginal blind
Eingetränkt und gefangen in Alltagsbelangen
Keine Zeit zum entspannen, keine Zeit für Verlangen
Keine Zeit zum schwärmen, träumen, Lust, Fantasien
Du musst funktonier’n, du musst funktionier‘n
Nacktes Überleben bleibt taktgebend und es treibt
Weit, wirst weg geschwemmt
The answer my friend is blowing in the wind

Mein Blick war beschränkt, mein Schicksal bestimmt
Mind dissozial fremd, Life marginal blind
Mein Blick war beschränkt, mein Schicksal bestimmt
Mind dissozial fremd, Life marginal blind

Unter Starkstrom lief ich davon, sehr viele Jahre
Dunkler Abgrund, ziemlich nah schon, verfiel in Starre
Erste Dekade – Albtraum, zweite Dekade – Abschaum
Dritte Dekade – auftau’n, weitere Pfade aufbau’n
All dies zeigt mir gerade, wie
Kraftraubend die Scheiße mir schadete, schief
Taumelnd, leicht in Schräglage geriet
Doch zieh meine Weichen gerade – Prinzip
Bin dabei, hab die Reise gestartet
Keine Peilung, was mich zeitnah erwartet
Kleine Heilung, ich reife gerade
Meine Leistung geb ich weiter wie Pate

Egal wie beschissen, egal wie schwer
Bleib dir treu und gewiss, du bist viel mehr
Egal wie beschissen, egal wie schwer
Bleib dir treu und gewiss, du bist viel mehr
Ooh, ooh, yeah
Du bist viel mehr, ooh, yeah, aah

Mein Blick war beschränkt, mein Schicksal bestimmt
Mind dissozial fremd, Life marginal blind
Mein Blick war beschränkt, mein Schicksal bestimmt
Mind dissozial fremd, Life marginal blind

Nach oben scrollen